Entstehung und Geschichte des Club BM-56 e.V.

Nach der Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages 1963 durch Charles de Gaulle und Konrad Adenauer wurde das Deutsch-Französische Jugendwerk gegründet und im Rahmen dieser Bemühungen auch die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Jugendaustausches zwischen dem damaligen Kreis Köln und dem bretonischen Departement Morbihan vereinbart.

Nach der Clubgründung nannten wir uns, entsprechend den Autokennzeichen von Köln und Morbihan: Club K-56 und ab 1975 Club BM-56. Ziel war es, über die offiziellen Kontakte hinaus auf der persönlich bzw. privaten Ebene Kontakte zu pflegen und der Völkerverständigung zu dienen. In den Folgejahren besuchten viele Jugendgruppen, Schulklassen, Chöre und der Club BM-56 das Departement Morbihan an der schönen Atlantikküste mit den Inseln Groix und Belle Ile und der Halbinsel Quiberon. Die französischen Partner besuchten den Rhein-Erft-Kreis, die Jugendburg Dattenberg, auf den Rheinhöhen bei Linz gelegen, Köln (oft zum Karneval) und den Jugendhof Finkenberg. 1971/72 begründete der damalige Kreis Köln (Oberkreisdirektor Dr.Gierden und Kreisjugendpfleger Herbert Clemens) in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Guidel und der Partnergemeinde Brauweiler eine Jugendbegegnungsstätte, das Centre Franco Allemand (CFA) in Guidel-Kerbigot unweit der Atlantikküste.

Das CFA in Guidel verfügt inzwischen über 72 Betten, Sportplätze und eine Segelschule mit ca. 20 Booten. Die Aufenthalte können daher erlebnisorientiert gestaltet werden und auch französische Jugendliche aus der Umgebung fühlen sich dort „wie zu Hause”. Es ist eine Begegnungsstätte, die bei aller Verschiedenheit die Zusammenarbeit in Europa fördert.

Der frühere Bürgermeister von Guidel, Louis Le Montagner bezeichnete dieses Haus des Rhein-Erft-Kreises als einen Leuchtturm Europas.

Bis heute wird die Arbeit im CFA durch Anregungen aus dem Club BM-56 optimiert und mit erheblichen Mitteln unterstützt. Segelfreizeiten für Jugendliche werden besonders gerne angenommen

Der Club BM-56 organisiert bis zum heutigen Tag viele Fahrten für Jung und Alt in die Bretagne. Andere interessante Reisen in alle Regionen Frankreichs (einschließlich Korsika) sowie andere Europäische Länder wurden erfolgreich organisiert und bilden auch weiterhin einen Schwerpunkt der Clubaktivitäten.

Zweck des Vereins

Der Verein hat zunächst den Zweck, den Europagedanken, die internationalen Partnerschaften sowie die Jugendbildungseinrichtungen des Rhein-Erft-Kreises zu fördern. Darüber hinaus ist es ein besonderes Anliegen des Vereins, persönliche Kontakte zu allen Menschen -gleich welcher Herkunft, Rasse und Religion- über alle Grenzen hinweg zu knüpfen und zur Versöhnung und zur Verständigung unter den Völkern beizutragen.

Der Vereinszweck wird durch folgende Aktivitäten erreicht:

Mitgliederreisen in viele Länder, Tagesfahrten und Besichtigungen mit Führungen werden organisiert, um die Vielfalt der Kulturen in unserer Region und Europa kennen zu lernen und, wenn möglich, Kontakte zu den Menschen zu knüpfen. Eine enge Zusammenarbeit mit der Verwaltung des Rhein-Erft-Kreises und dem Departement Morbihan ist uns sehr wichtig. Der Club BM-56 setzt sich sehr intensiv für den Erhalt der beiden Bildungsstätten, dem Centre Franco Allemand in Guidel sowie dem Jugendhof Finkenberg in Blankenheim ein, deren Träger der Rhein-Erft-Kreis ist.

Inzwischen ist der Club BM-56 mit seinen ca. 600 Mitgliedern die einzige überörtliche Organisation im Rhein-Erft-Kreis, die sich als freie Bürgerinitiative der internationalen Zusammenarbeit widmet. Ein ehrenamtlich tätiger Vorstand schafft die Kontakte und führt Mitglieder-Studienfahrten durch.

In der jüngsten Zeit ist der Bezirk Bielsko-Biala in Südpolen, der mit dem Rhein-Erft-Kreis eine Partnerschaft eingegangen ist, in die Clubaktivitäten einbezogen worden. Auch durch persönliche Kontakte wurden Studienfahrten und der Besuch einer Schülergruppe im Jugendhof Finkenberg organisiert und im Fall der Schülergruppe mit Clubgeldern unterstützt

Der Verein verwendet seine Fördermittel ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung. Die Mitgliedsbeiträge und Spenden werden zum Beispiel zur Unterstützung von internationalen Jugendbegegnungen und für die Hilfe bei bei der Beschaffung von Booten oder Sportgeräten im CFA verwendet.

Am pädagogischen Konzept für das CFA haben Fachleute aus dem Clubvorstand maßgeblich mitgewirkt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie durch Ihre Mitgliedschaft unsere Ziele unterstützen und an den Aktivitäten des Club BM-56 e. V. teilnehmen würden.

© Club BM-56 e.V. 2018 Ι Impressum